Poldi war ein Labrador-Goldi-Mischling. Er war etwa 2 Jahre alt, als er zu uns kam. Sein Herrchen bekam einen neuen Job und konnte sich nicht mehr ausreichend um ihn kümmern. Deshalb musste er den Hund abgeben.

Es war Sonntag, es war warm. Wir entschieden uns, wir fahren zu Bekannte. Sie haben ein Café. Dort können wir ein Eis essen, einen Cappuccino trinken und ein bisschen mit den Freunden quatschen. Am Nebentisch saß ein Mann mit seinem Hund. Mein Mann himmelte den Hund regelrecht an. Irgendwann setze sich mein Mann mit an den Nebentisch und streichelte den Hund. Von da an war er nur noch mit dem Hund beschäftigt. Sein Eis durfte ich dann essen, dafür hatte er keine Zeit und keinen Appetit mehr.
Ich höre heute noch, wie er immer wieder sagte:"Du wärst mein nächster Hund, dich würde ich am liebsten mit nehmen"
Da wusste ich es, nach 4 Jahren Pause war es aller höchste Zeit, dass wir uns wieder einen Hund zulegen. Meinem Mann sagte ich nichts. Heimlich suchte ich im Internet und in Tierheimen nach einem Hund. Es sollte möglichst ein Labrador oder ein Labrador-Mischling sein. So wirklich wurde ich nicht fündig. Doch dann schlug das Schicksal zu!!!
Unser Sohn wollte uns bei der Suche helfen. Er füllte in einem Supermarkt einen Zettel aus "Such und Find". Als er noch beim Schreiben war, spricht ihn ein junger Mann an. Sein Onkel hat einen Hund, den muss er leider abgeben, weil er einen neuen Job hat. Die beiden tauschten die Telefonnummern aus.
Danach rief mich mein Sohn an und erzählte mir alles. Als er mir sagte, wo dieser Mann wohnte, fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren. War das etwa der Mann und der Hund? Sofort rief ich in dem Café an und fragte nach. Ja, es war dieser Hund. Ich konnte kaum erwarten, dass es endlich 19 Uhr war. Dann hatte der Mann endlich Feierabend und ich konnte ihn anrufen. Er wusste schon von seinem Neffen, dass ich anrufen würde und er freute sich, als er hörte, dass wir seinen Hund bekommen.
Nun war es an der Zeit, alles meinem Mann zu beichten. Also kaufte ich ein leckeres Stück Kuchen, kochte einen Kaffee und sagte: Du Schatz, ich muss mal mit dir reden. Ich erzählte ihm, dass ich mich bereits darum gekümmert habe und dass ich schon ein Hund in die nähre Auswahl gekommen ist. Doch ich verriet ihm nicht, dass es dieser Hund sein würde. Ich sagt ihm nur, dass der Besitzer morgen zu uns kommt und mein Mann sich den Hund mal anschauen kann. Und wenn er ihm gefallen würde, können wir ihn auch behalten. Nie werde ich dieses Leuchten in seinen Augen vergessen, als sein Traumhund plötzlich die Straße entlang kam und ich zu ihm sagte: Schau mal Schatz, da kommt dein Hund.

Poldi war so ein toller Hund.Er liebte es mit uns stundenlang spazieren zu gehen.

Leider ist Poldi nur 8 Jahre alt geworden, er hatte einen bösartigen Tumor.

RIP mein bester Freund