Tom war mein Herzenskater.

Er kam im Sommer 1995 zu uns. Mein Mann wollte unbedingt eine Katze haben und unbedingt musste es ein rotes Kätzchen sein. Ich aber wollte keine Katze, weil wir gerade einen Hund hatten und ein Haustier ausreichend sein sollte. Allerdings ließ mein Mann nicht locker.

Als er von einem Freund zurück kam und mir erzählte, dass seine Katze vor wenigen Tagen Junge bekam und dort auch ein rotes Kätzen dabei war, gab ich endlich nach. Ein paar Wochen später zog Tom bei uns ein. Und ich habe es nie bereut! Heute habe ich einen Hund und zwei Katzen.

Kurz nach dem mein Mann und ich zusammen zogen kam Tom endlich zu uns. Einen Namen hatte er damals noch nicht. Ich war schon ganz gespannt auf den kleinen Kerl. Da war dann auch noch Jerry, unser Hund.Ob die zwei sich verstehen werden? Man hat ja schon oft gehört - Hund & Katz. Also mussten wir uns überraschen lassen. Doch kaum war der kleine Kerl da, kletterte er völlig selbstverständlich ins Jerry´s Körbchen. Und Jerry legt sich einfach zu ihm. Vom ersten Moment an, waren die beiden ein Herz & eine Seele.

Wie kamen wir auf seinen Namen. Unseren Hund hatten wir aus dem Tierheim geholt, er hieß schon Jerry und wir wollten es nicht ändern. Da kamen wir auf die Idee, wenn der Hund schon Jerry heißt, muss der Kater Tom heißen.

Nach jedem Gassi gehen, schnüffelte Tom intensiv an Jerry. Er leckte ihm die Schnauze und die Ohren sauber. So nach und nach kam Tom jedes mal mit zur Tür, wenn wir wieder Gassi gingen. Dann kauften wir ein Geschirr für Tom und nahmen ihn mit zum Gassi. Anfänglich machte Tom sich steif und wollte nicht laufen. Doch von Tag zu Tag wurde es immer besser. Als Tom sicher am Geschirr lief, ließen wir ihn auch mal ohne Leine laufen. So wurde Tom zum Freigänger.